PROJEKTE DES KERAMIK HAUSES

     ERSTER FREIBRAND IN RHEINSBERG

Begonnen hat alles schon 2012 in Fayenca/Italien: Zur dortigen Biennale wurden mitten in der Stadt  drei Freibrände vorgeführt. Holzbrände in verschiedenen Öfen, deren Seitenwände endlich in später Nacht heruntergeklappt wurden und unter dem Beifall der Töpfermarktbesucher glühende keramische Objekte freigaben. Ein faszinierendes Erlebnis.

Kurz vor dem Rheinsberger Töpfermarkt im Oktober 2014 konnten wir die Töpfermeister Reinhard Keitel aus Weimar, Peter Ludwig aus Görzke und Peter Krempl aus Kirchdorf im Bayrischen Wald dafür gewinnen, während des Marktes in Vorbereitung eines eigenen Freibrandes ein Objekt aus frei gedrehten Ringen zu bauen. Nach etwa 12 Stunden Schwerstarbeit war es geschafft: Aus 200 Kilo grobschamottiertem Ton war eine 2,40 m große Säule entstanden, die zum Schluß von den Keramikerinnen Claudia Karer aus Golßen und Saskia Schweizer aus Leimbach/Thüringen mit farbigen Engoben bemalt wurde.

Ein Jahr später, zum Rheinsberger Töpfermarkt im Oktober 2015, wurde die Säule, wieder mit Unterstützung mehrere Karamiker, auf dem Triangelplatz in Rheinsberg gebrannt.

(Fortsetzung folgt)

Übersicht

Footer First Block Content

KERAMIK HAUS RHEINSBERG

KONTAKT

Footer Third Block Content